U16-Vergleichskampf der Norddeutschen Verbände

Mannschaft des Schülervergleichskampfes
JK - (22.09.2015) Am 19.09.2015 fand der diesjährige U16- Vergleichskampf der Norddeutschen Verbände statt. Dieser wurde in Hamburg organisiert und erfolgreich ausgetragen. Nachdem jeder Athlet den Wettkampfort erreicht hatte, wies die Vorsitzende der NLV-Jugend, Ulrike Marzsk, das niedersächsische Team kurz ein und gab die wichtigsten Informationen weiter. Der Wettkampf begann mit dem offiziellen Einzug der vier Teams in die Jahnkampfbahn. Neben Niedersachsen und Hamburg nahmen außerdem noch Schleswig-Holstein und Bremen teil. Trotz des strömenden Regen freuten sich die Athleten auf ihren Wettkampf, so stieg die Stimmung noch mehr, nachdem sich einige Zeit später dann doch die Sonne blicken ließ. Der Stabhochsprungwettkampf wurde zur Sicherheit jedoch in die Halle verlegt. Die niedersächsischen Athleten kamen in fast allen Disziplinen unter die ersten drei Plätzen und sammelten viele Punkte.

Die weibliche Jugend vom NLV konnte sich insgesamt über den ersten Platz und einen Pokal freuen. Dabei erreichte Kira Wittmann sowohl im 100m Lauf (12,46 sec), als auch im Weitsprung(5,28m) die Höchstpunktzahl. Außerdem belegten Svenja Pape über 300m (41,65 sec) und Talea Prepens über 80m Hürden (12,01 sec) den ersten Platz. Anna-Lena Mahlstedt erreichte im 800m Lauf den dritten Platz mit guten 2:25,79 min. Im spannenden 2000m Rennen ging Jana Beyer mit dem zweiten Platz (7:16,09 min) hinter Schleswig-Holstein mit in die Wertung ein. In den Sprungdisziplinen konnten alle niedersächsischen Athleten den Wettkampf gewinnen. Neben Kira Wittmann im Weitsprung, sprang Kathrin Walter 1,64m hoch und Carolin Meyer 3,10m mit dem Stab. Beim Werfen setzten sich Josefine Klisch im Kugelstoßen (12,70m) und Neele Koopmann im Hammerwurf (45,93m) gegen die Konkurrenz durch. Anika Rund und Louisa Mulder erreichten beide jeweils im Diskus (27,58m) und im Speerwurf (36,92m) den dritten Platz. Die Mädchen beendeten den Wettkampf mit dem ersten Platz über die abschließende 4x100m Staffel (48,99 sec).

Die männliche Jugend aus Niedersachsen musste sich dagegen dieses Mal mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Die besten Ergebnisse in den Laufdisziplinen erreichten Finn Stuckenberg über die 300m (37,21 sec) und Lukas Bunzel über 3000m (9:38,88 min). Tommy Dang belegte im 100m Lauf den dritten Platz mit 11,89 sec. Im spannenden 800m Lauf holte Tino Bänsch für Niedersachsen die Punkte. Mit 2:11,61 min belegte er den zweiten Platz. Über 80m Hürden kam leider kein Niedersachsen unter die ersten drei Plätze. Marcel Meyer (11,71 sec) und Piotr Uchnast belegten die Plätze fünf und sechs. Piotr Uchnast lief dafür die 300m Hürden in 43,01 sec und belegte Platz drei. Im Hochsprung konnte sich Jonah Karsten nicht gegen die beiden Athleten aus Schleswig- Holstein durchsetzen und landete mit 1,70m auf dem dritten Platz. Ähnliches galt beim Weitsprung, wo Jonah Karsten ebenfalls den dritten Rang erreichte (6,32m). Der Stabhochspringer Luka Vukcevic sprang 3,70m hoch. Dies bedeutete Platz zwei. In den Wurfdisziplinen holten Raphael Winkelvoss im Hammerwurf (54,12m) und Niklas Wallrabe im Speerwurf (50,93m) die höchstmöglichen Punkte. Phil Braun belegte im Kugelstoßen mit 13,03m den dritten und Matti Tewes im Diskus mit 39,92m den zweiten Platz. In der 4x400m Staffel erreichten die Jungs einen guten zweiten Platz mit einer Zeit von 45,41 sec.

Insgesamt erreichte das Team aus Niedersachsen in diesem Jahr hinter Schleswig-Holstein und vor Hamburg und Bremen mit 97 Punkten den zweiten Platz. Zum Sieg hätten nur 3 Punkte gefehlt, doch das Team hatte trotzdem Grund zum Feiern. Neben der Gesamtwertung gab es noch drei herausragende Leistungen zu ehren. Eine der Leistungen war die von Neele Koopmann aus Niedersachsen im Hammerwurf. Die beiden anderen Auszeichnungen gingen an die beiden Hochspringer aus Schleswig- Holstein, die beide 1,90m überspringen konnten.
Alles in Allem war es ein gelungener Wettkampf mit guten Ergebnissen. Nach der Siegerehrung saßen alle zum Abschluss beim Nudelessen gemeinsam zusammen und ließen den Tag ausklingen.




[2528]