Marcel Meyer Deutscher Meister

Marcel Meyer (1) und Matti Tewes (7) lassen sich ehren
BMR - (24.08.2016) Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften des U18 und U16 Nachwuchses in Heidenheim, konnten die Niedersächsischen Sportler erfolgreich abschneiden.

Allen voran setzte sich Marcel Meyer (TK zu Hannover) in der AK 15 in einem spannenden Wettkampf gegen die deutsche Konkurrenz durch. Mit einer persönlichen Bestleistung von 5511 Punkten holte er sich den vorher erträumten Titel. Bis zum Sieg gab es aber noch einige Stolpersteine zu bewältigen.

Gleich in der ersten Disziplin, dem 100m-Sprint, blieb Marcel etwas länger als die Konkurrenz im Block sitzen, holte aber in 11,71 sec noch die Zweitbeste Zeit heraus. Beim folgenden Diskuswurf flog die 1kg-Scheibe gleich im ersten Versuch auf gute 46,57 m. Im Stabhochsprung konnte er sich mit guten 3,90 m weitere Punkte erarbeiten und zeigen, dass mit ihm zu rechnen ist. Zum Abschluss des ersten Tages kam mit dem Speerwurf eine nicht so geliebte Disziplin. Aber 41,01 m waren eine akzeptable Weite.
Der zweite Tag startete mit Marcels Paradedisziplin, dem Hürdensprint. Hier zeigte er der Konkurrenz in starken 10,93 sec die Fersen. Auch der Weitsprung sollte viele Punkte bringen. Aber Anlaufprobleme verhinderten eine Weite über 6 m, und mit 5,82 m musste sich Marcel zufrieden geben. Der Schüler der KGS Hemmingen steckete nicht auf und wuchtete danach die Kugel auf 14,67 m, was eine neue Bestweite bedeutete. Beim Hochsprung machte Marcel es dann wieder spannend. Beim Einspringen floppte er noch über 1,70 m konnte aber im Wettkampf nur 1,69 m  überqueren. So war die Spannung nicht zu überbieten und der abschließende 1000m-Lauf sollte die Entscheidung bringen. Auf Rang drei liegend musste Marcel dem Führenden 15 sec und dem Zweitplatzierten 2 sec abnehmen. Taktisch klug von Landestrainerin Beatrice Mau-Repnak eingestellt setze er die Vorgaben um und holte sich in Bestzeit von 2:57 min verdient den Titel.

In der gleichen Altersklasse konnte Matti Tewes (MTV Soltau) einen hervorragenden 7. Platz erzielen. Dabei verbesserte er seine Bestleistung um fast 200 Zähler auf 5238 Punkte. Einem guten Start in 12,07 sec über 100m folgte ein ordentlicher Diskuswurf auf 36,33 m. Beim Stabhochsprung überquerte Matti 3,30 m und legte mit dem Speer 47,33 m nach.
Mit 11,45 sec durch den Hürdenwald, 5,74 m im Weitsprung und 14,27 m mit der Kugel zeigte sich Matti auch am zweiten Tag ausgeglichen. Beim Hochsprung konnte der Schützling von Rainer Anton mit 1,81 m eine neue Bestleistung aufstellen und mit 3:19,07 über 1000m beendete er einen tollen Neunkampf.

Einen weiteren 7. Platz konnte der TK zu Hannover mit der weiblichen U16-Mannschaft vor dem TSV Wehdel auf Rang 8 verbuchen.
Fleißigste Punktesammlerinnen in den Teams waren Lara Siemer (TKH) mit 3516 Punkten und Platz 11 in der W14 sowie Zoe Gercken (TSV) mit 3554 Punkten und Platz 13 in der W15.

weitere Ergebnisse:
MJU18     19. Lennart Granzow (LG Weserbergland) 5963 P.
WJU18    13. Augustine Boldt (LG Nordheide) 4816 P.
               15. Louisa Mulder (Hannover 96) 4765 P.
               19. Kathrin Walter (BTB Oldenburg) 4684 P.
W15        19. Tabea Lenkeit (TSV Wehdel) 3387 P.
                21. Friederike Lindek (TSV Wehdel) 3144 P.
W14        18. Greta Bauleke (TK Hannover) 3336 P.
               22. Apolline Mekok (TK Hanover) 3271 P.
               24. Lena Feistle (TSV Wehdel) 3160 P.




[1881]