Vorschau Deutsche Meisterschaften Erfurt

TB - (05.07.2017) 20 Männer, 23 Frauen, 3 Männer-Staffeln, 4 Frauen-Staffeln 4x100m/4x400m und je 6 männliche Jugendstaffel, 5 weibliche Jugendstaffeln 4x400m/3x800m bzw. 3x1000m. Das sind die nackten Meldezahlen, die der NLV bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt aufzubieten hat.

Als beste Deutsche Frau im Dreisprung reist Neele Eckhardt (LG Göttingen) nach Erfurt. Mit 14,35m konnte sie in diesem Sommer die WM-Norm schon überbieten und möchte ihre gute Form mit einer ähnlichen Leistung bestätigen.

Vier Athleten liegen mit ihren bisherigen Leistungen momentan auf Rang zwei der Deutschen Bestenliste. Ruth Spelmeyer (VfL Oldenburg) versucht nach Erkältungspause die WM-Norm von 51,70sec zu unterbieten. Eike Onnen (Hannover 96) konnte bisher alle Nominierungskriterien im Hochsprung erfüllen und kämpft um den Deutschen Meistertitel der Männer. Dabei möchte er wieder die Norm von 2,30m springen. Annika Roloff (MTV 49 Holzminden) fehlen noch 5cm zur WM-Norm im Stabhochsprung. In Mannheim scheiterte sie nur knapp an 4,55m, was in Erfurt zu Gold reichen könnte. Für Alexej Mikhailov (Hannover 96), der noch zur U23-Altersklasse zählt, wird Erfurt nur eine Durchgangsstation. Eine Woche später möchte er bei der U23-Europameisterschaft in Bydgoszcz auftrumpfen.

Imke Onnen (Hannover 96) steht mit übersprungenen 1,87m auf Rang drei der aktuellen deutschen Bestenliste. Nach Verletzungssorgen wird sich ihre Teilnahme noch kurzfristig entscheiden.

Lea Ahrens (LAV 07 Bad Harzburg) will über 400m Hürden noch einen Test vor der U20-EM bestreiten und sich möglichst mit Laura Gläsner (VfL Eintracht Hannover) im Endlauf präsentieren.

100m-Sprinter Sven Knipphals (VfL Wolfsburg) hofft auf ein schnelles Rennen, um sich für die 4x100m WM-Staffel in Position zu bringen.

Zehnkämpfer Maxi Gilde (VfL Eintracht Hannover) versucht im Weitsprung die Spezialisten zu ärgern. Er ist in diesem Sommer schon 7,58m gesprungen

Für Lale Eden (Heidmühler FC) gilt es sich unter den besten Hochspringerinnen möglichst weit vorn zu platzieren was auch für Hammerwerferin Cathinca van Amerom (Hannover 96) gilt.

Der lange Zeit verletzte Alexander Gladitz (Hannover 96) und Fabian Dammermann (LG Osnabrück) versuchen über 400m um einen Platz in der 4x400m Staffel für die WM in London zu laufen.

Nach Verletzung zurück ist auch Karsten Meier (LG Braunschweig) und könnte über 5000m für eine Überraschung sorgen.

Der Niedersächsische Leichtathletik-Verband wünscht allen Sportlern und ihren Trainern beste Ergebnisse und ein erfolgreiches Abschneiden. 




[629]