Sportliche Märchen in Evesen

jg - (30.11.2017) Im Rahmen des Überraschungspreises beim AOK-Laufabzeichenwettbewerb 2017 veranstaltete der NLV am 29.11.2017 einen Vormittag lang einen Kinderliga-Wettkampf in der Grundschule Evesen bei Bückeburg. Unter dem Motto „Märchenspiele“ sollten die Grundschüler aller vier Klassenstufen spielerisch an die Leichtathletik herangeführt werden. Die Kinder maßen sich dabei nicht nur im Laufen, Springen und Werfen, sondern mussten auch Geschicklichkeit sowie Koordinationsvermögen unter Beweis stellen.

Im ersten Teil des Vormittags trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der ersten beiden Jahrgänge der Grundschule Evesen in der anliegenden Turnhalle. Die 60 Erst- und Zweitklässler hatten sich im Vorfeld des Wettkampfes schon in sechs 10er-Gruppen aufgeteilt und sich einen Mannschaftsnamen ausgedacht, welcher stets zum Motto der Märchenspiele passen sollte. So kam es bei der Station „Indianermärchen“ beispielsweise zum Aufeinandertreffen der Dornröschen und Aschenputtel im Zielwerfen. An der Hallenwand war für jede Mannschaft ein gezeichneter, optisch sehr real aussehender Büffel aufgehängt, den es galt, möglichst oft abzuwerfen. Das Team mit den meisten Treffern gewinnt. Während die Schülerinnen und Schüler hierbei ihr Bestes gaben, mussten sie aufpassen, dass sie den Läufern der „Räuber Hotzenplotz“-Station nicht in die Quere kamen, die energisch über Hindernisse durch die Halle um die Wette liefen. Bei der dritten und letzten Station des ersten Durchgangs durften die Erst- und Zweitklässler über die 4 Bremer Stadtmusikanten springen. Diese waren an verschiedenhohen Blöcken befestigt. Jedes Kind wählt hierbei bei jedem seiner drei Versuche das Hindernis aus, welches es überspringen will und erzielt je nach Höhe die entsprechende Punktzahl.

Nach kurzer Trinkpause starteten die Kinder in den zweiten Durchgang, bestehend aus zwei Stationen: dem Zonenweitstoßen „7 auf einen Streich“ und der Teamübung „Der fliegende Teppich“. Hierbei waren insbesondere Kraft und Teamarbeit gefragt. Beim Einen galt es, den Medizinball so weit zu stoßen wie möglich, beim Anderen, vier Kinder einer Mannschaft auf einem Teppich möglichst schnell über eine vorgegebene Strecke zu transportieren. Abschließend traten dann alle sechs Mannschaften in zwei Durchgängen auf einem Hindernisparcour durch die gesamte Halle gegeneinander an.

Zur Belohnung der tollen Leistungen erhielten alle Schülerinnen und Schüler bei der Siegerehrung ein KiLa-Armband, einen NLV-Schlüsselanhänger, eine Brotdose von der AOK sowie eine Urkunde mit der Platzierung ihrer jeweiligen Mannschaft. Die Kinder waren durchaus erschöpft, aber dennoch hat es ihnen sehr viel Spaß bereitet und sie verließen die Turnhalle mit einem breiten Lächeln. Währenddessen warteten die Dritt- und Viertklässler schon mit neugierigen Augen am Eingang. Für sie stand das gleiche Programm an, wie es zuvor die jüngeren Mitschüler absolvierten. Als Sieger der höheren Jahrgangsstufen gingen sogar gleich zwei Mannschaften hervor. „Hans im Glück“ und „Hänsel und Gretel“ liefen beide gleich schnell, sprangen gleich hoch und warfen gleich weit“, lobte Katharina Schaper, Referentin des NLV, die Siegermannschaften.

Den ganzen Vormittag wurde das NLV-Team von Müttern, Lehrern, Vereinsfunktionären und Mitarbeiterinnen der AOK tatenkräftig unterstützt. Ohne diese Helfer wäre die ganze Veranstaltung gar nicht erst möglich gewesen und hierfür bedankt sich der NLV ausdrücklich! Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an die AOK, welche jedes Jahr mit dem NLV den Laufabzeichenwettbewerb durchführt und vielen Menschen, vor allem den Jüngeren den Laufsport und die Leichtathletik näher bringt.





« vorherige News nächste News »


[215]