Norddeutsche Hallenmeisterschaften 2018 der Männer und Frauen sowie der Jugend U20

Neele Eckhardt bestätigt Top-Form mit 14,07 Meter (Foto: NLV)
jg - (05.02.2018) Sprintdominanz bei den Erwachsenen setzt sich fort – dürftige Ausbeute bei der Jugend


Zum Jahresanfang 2018 zog es viele Athletinnen und Athleten in Norddeutschland in die Leichtathletikhalle in Hamburg. Die Norddeutschen Meisterschaften der Männer und Frauen sowie der Jugend U20 standen an. Insbesondere auf den Sprintdistanzen machten Niedersachsens Leichtathleten auf sich aufmerksam, die Höhepunkte setzten jedoch wieder mal die Springerinnen in Person von Neele Eckhardt und Merle Homeier.


Nach ihrem Top-Einstand in die Saison 2018 bei den vergangenen Landesmeisterschaften mit 13,93 Meter konnte Neele Eckhardt ihre starke Form in Hamburg bestätigen. Sie übersprang das erste Mal in diesem Jahr die 14-Meter-Marke und sicherte sich den Norddeutschen Meistertitel mit 14,07 Meter. Trainer Frank Reinhardt zeigte sich sichtlich zufrieden mit der Leistung seines Schützlings. Für einen weiteren Höhepunkt sorgte Weitspringerin Merle Homeier  Die Athletin des VfL Bückeburg verbesserte ihre persönliche Bestleistung im Meisterschaftsspringen der weiblichen Jugend U20 auf satte 6,29 Meter. Mit dieser Weite liegt sie an der Spitze der deutschen Bestenliste und wird als einer der Topfavoritinnen auf Gold zu den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften Ende Februar nach Halle (Saale) fahren.
 
Auf den Sprintdistanzen über 60 bzw. 200 Meter dominierten Anna-Lena Freese (FTSV Jahn Brinkum) und Jasmin Wulf das Geschehen. Freese gewann die 60 Meter in 7,52 Sekunden und Wulf die 200 Meter in 24,63 Sekunden.

Mehrkämpferin Xenia Rahn vom MTV Hanstedt demonstrierte ihre Allround-Stärke im Kugelstoßen und über die 60 Meter Hürden. Im Kugelstoßen flog die Kugel auf eine Siegesweite von 13,12 Meter und über die Hürden erreichte sie als Zweite die Ziellinie in 8,58 Sekunden.
Die Männer führten die Sprintdominanz niedersächsischer Athleten erfolgreich fort. Die Wolfsburger Johannes Breitenstein (6,91 sec.) und Magnus Bunar (6,94 sec.) feierten einen Doppelsieg über die 60 Meter.
Langsprint-Ass Alexander Juretzko sprintete über die 200 Meter in 21,85 Sekunden und über die 400 Meter in 48,28 Sekunden als Erster ins Ziel.

Auch ohne den frisch gewählten NLV-Sportler des Jahres 2017 bei den Männern, Eike Onnen, sah Vater (Hillrich) Onnen den Doppelsieg zweier Niedersachsen im Hochsprungwettbewerb der Männer. Sein Athlet Benjamin Küch (VfL Eintracht Hannover) belegte den zweiten Platz mit übersprungenen 1,95 Meter hinter Alexander Klintworth (LG Kreis Nord Stade) mit 1,98 Meter.

In den Meisterschaftsrennen der weiblichen Jugend U20 über die 60 bzw. 200 Meter heimste Tabea Schulz (TSV Wehdel) einen Vizemeistertitel über die 60 Meter (7,68 sec.) und den Titel über die 200 Meter (24,75 sec.) ein. Hürdenspezialistin Sabrina Häßler (VfL Eintracht Hannover) gewann das 60 Meter Hürden Finale in 8,75 Sekunden, dicht gefolgt von Sara Hannemann (TSV Wehdel) in 8,80 Sekunden auf Platz 3.

Einziger Titelsammler in der männlichen Jugend U20 für Niedersachsen war Maximilian Pingpank (Hannover Athletics). Der Hannoveraner zündete in einem typischen Meisterschaftsrennen über die 1500 Meter auf den letzten 400 Metern seinen altbekannten Schlussspurt und siegte in 4:03,54 Minuten.
Nah dran an einem Norddeutschen Meistertitel war auch Luis Grewe (VfL Eintracht Hannover) im Weitsprung. Er sprang im letzten Versuch 6,92 Meter weit und verbesserte damit seine persönliche Bestleistung um einige Zentimeter. Zum Ärger von Grewe sprang ein weiterer Athlet auch im letzten Sprung auf 6,92 Meter und konnte mit 6,85 Meter einen besseren zweiten Versuch als Grewe (6,72 Meter) vorweisen.

Im Stabhochsprung der männlichen Jugend U20 präsentierte sich Luka Vukcevic (MTV 49 Holzminden) bereits früh in der Saison in starker Form. Der U18-Athlet  wurde Zweiter mit einer Höhe von 4,50 Meter. Aktuell liegt er damit auf Platz 2 der deutschen U18-Bestenliste.

Weitere Norddeutsche Meistertitel gewannen Yannick Reihs (Hannover Athletics) über die 3000 Meter in 8:30,38 Minuten bei den Männern und Kathrin Walter (BTB Oldenburg) im Kugelstoßen mit 12,10 Meter in der weiblichen Jugend U20.  




« vorherige News nächste News »


[1461]