LM Winterwurf 2018 - Wurftalente trotzen der eisigen Kälte

jg - (15.01.2018) „Bewegung hält warm“ – dies war das Motto vieler Sportler, Trainer und Betreuer am 14. Januar 2018 bei den Landesmeisterschaften im Winterwurf in Bremen-Huchting. Bei teils Minusgraden und frischem Wind an der Bezirkssportanlage Huchting gingen nichts desto trotz 68 Athletinnen und Athleten an den Start, um sich im Hammer-/ Diskus- und Speerwerfen der Konkurrenz zu stellen. Eine höhere Summe an Teilnehmern als noch im Jahr zuvor.

Mit dem WM-Dritten im Hammerwurf bei der letztjährigen U18-WM Raphael Winkelvoss und dem deutschen U16-Hammerwurf-Rekordhalter Sören Hilbig waren gleich zwei Athleten der deutschen Jugend-Wurfspitze in der Teilnehmerliste zu finden. Die beiden U18-Athleten lieferten sich, den Erwartungen entsprechend, einen eindrucksvollen Zweikampf um den Titel des Landesmeisters 2018 im Winterwurf. Mit gerade einmal zwei gültigen Versuchen entschied der ein Jahr ältere Winkelvoss  den Wettkampf nach 6 Versuchen für sich. Eine Siegerweite von 68,53m stand am Ende für den Athleten des Einbecker SV zu buche. Sören Hilbig (VfR Evesen) kam auf 64,96m.
 
In den weiteren Wettkämpfen der männlichen Jugend U18 konnten sich Torben Schaper vom VfL Eintracht Hannover im Diskuswerfen (36,78m) und John-Friedemann Ahnefeld von der TWG Nienstädt/Sülbeck im Speerwerfen (46,65m) über einen Sieg in ihrer Disziplin freuen.
Gleich doppelt siegreich war die SVG GW Bad Gandersheim im Hammerwerfen der männlichen Jugend U20. Tobias Kruse (55,21m) und Lasse Terschüren (51,73m) fuhren einen Doppelsieg für ihren Heimatverein ein.

Eine erfolgreiche Titelverteidigung gelang Sebastian Rebischke von Hannover 96 im Speerwerfen der Männer. Der Hannoveraner warf seinen Speer 57,34m weit und holte sich den Sieg vor Marco Schulz (SG Rodenberg), welcher seinen Speer knappe zweite Meter kürzer auf 55,45m warf. Der Titelverteidiger im Diskuswurf der Männer, Martin Koch (LG Göttingen), musste sich mit seinen nach 6 Versuchen zu Buche stehenden 42,46m Jens-Philipp Engelmann vom SV Molbergen geschlagen geben. Dieser siegte mit einer Weite von 44,46m.

Die Wettkämpfe der weiblichen Jugend waren von einigen Normerfüllungen für die Deutschen Winterwurf-Jugendmeisterschaften am 24./25. Februar in Halle an der Saale geprägt. So erzielte unter anderem Annegret Jensen (TSV Lelm) im Hammerwerfen der weiblichen Jugend U18 nicht nur den ersten Platz, sondern erfüllte auch die geforderte Mindestleistung für die DM (47m) mit geworfenen 51,91m. Über gleiches konnte sich Cathleen Zierau vom SV Gartow freuen. Sie warf den Hammer auf 47,91m und qualifizierte sich auch für eine Teilnahme an den DM. Zu weiteren Normerfüllungen warfen Mira Waterhölter (LG Nordheide) im Diskuswurf und Henriette Heinichen (TuRa Braunschweig) im Hammerwurf der weiblichen Jugend U20.

Mehrkämpferin Kathrin Walter vom BTB Oldenburg gewann das Speerwerfen der weiblichen Jugend U20. Für die Norddeutsche Meisterin im Speerwurf des vergangenen Jahres standen nach 6 Versuchen 39,59m auf dem Papier.

Für die Familie Hilbig sollte Sören Hilbigs gute Leistung in der männlichen Jugend U18 nicht die Einzige bei diesen Landesmeisterschaften bleiben.  Mutter Kirsten Hilbig heimste den Landesmeistertitel für die „Hammerwurf-Familie“ ein. Sie gewann das Hammerwerfen der Frauen mit 48,58m.

Ein großer Dank gilt den tapferen Kampfrichtern und Helfern, die trotz der Kälte einen reibungslosen Wettkampf ermöglichten!  





[1107]