Hallenlandesmeisterschaften der Jugend U20 und U16 in Hannover

Das gemischte 3000 Meter Finale der Jugend U20 (Foto: NLV)
jg - (29.01.2018) Zahlreiche Normerfüllungen sowie Bestplatzierungen in der deutschen Bestenliste


Mit den Hallenlandesmeisterschaften der Jugend U20 und U16 stand am 27. und 28. Januar 2018 das zweite Meisterschaftswochenende an. Für die Jugendlichen der U20 ging es an den beiden Wettkampftagen insbesondere  um das Erreichen der Qualifikation für die deutschen Jugendhallenmeisterschaften am 24. und 25. Februar in Halle (Saale). Die Athleten des Jahrgangs 2004 (M/W 14) absolvierten ihre ersten großen Meisterschaften auf Landesebene. Eine vorbildliche Fair-Play-Aktion zeigte ein Athlet der M14.

Eine der bemerkenswertesten Leistungen der Veranstaltung erlief Josina Papenfuß ganz zum Ende der zweiten Hallenlandesmeisterschaften. Die Laufspezialistin der TSG Westerstede siegte in 9:39,40 Minuten und verbesserte damit nicht nur ihre persönliche Bestleistung um 3 Sekunden, sondern setzte sich auch an Platz 1 der aktuellen deutschen Bestenliste der U20.

Den Fair-Play Preis bei diesen Hallenlandesmeisterschaften verdiente sich Eibo Heinrichs (SV Nordenham). Während des 3000 Meter Laufes der M14 stürzte ein Athlet, Heinrichs hielt an und half seinem Konkurrenten wieder auf die Beine. Das ist Sportsgeist!!!

Sprintass Talea Prepens (TV Cloppenburg) lief im 60-Finale der weiblichen Jugend U20 mit 7,61 Sekunden nah an ihre persönliche Bestleistung heran und entscheid das Rennen für sich. Den zweiten Platz teilten sich Tabea Schulz und Sara Hannemann vom TSV Wehdel (7,71 sec.). Über die längere Sprintdistanz von 200 Metern mussten sich die beiden Athleten aus Wehdel wieder einer Athletin geschlagen gegeben. Luna Bulmahn (VfL Eintracht Hannover) siegte in 24,58 Sekunden vor Tabea Schulz (24,82 sec.) und Sara Hannemann (25,01 sec.). Bulmahn konnte sich darüber hinaus über einen Doppelerfolg freuen. Sie setzte sich mit einer Siegerzeit über die 400 Meter von 55,83 Sekunden nicht nur an Platz 1 in Niedersachsen, sondern auch an die Spitze der deutschen Bestenliste.
Im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U20 war Josephine Klisch, Silber-Medaillen Gewinnerin der europäischen Jugendspiele 2017, das Maß aller Dinge.
Zu den vielseitigsten Athletinnen der U16 gehörte Johanna Paul vom TuS Wunstorf. Sie holte ihr Triple über die 60m (7,95 sec.) und 60m Hürden (8,99 sec.). Im Kugelstoßen blieb sie ebenfalls unbesiegt (11,61m).
Eine beachtliche Zeit für ihr junges Alter lief Jule Wachtendorf über die 60 Meter der Altersklasse W14. Die Athletin des SV Nordenham sprintete in 8,08 Sekunden zum Landesmeistertitel. Ganze drei Zehntel schneller als die Zweitplatzierte.

Schnell unterwegs war auch die männliche Jugend. Für Fabian Linne (SV Werder Bremen) blieb die Zeit über 60m bei 7,21 Sekunden und über 200m bei 22,23 Sekunden stehen. Adrian Düring, noch Zweitplatzierter über die 200m, wurde Landesmeister über die doppelte Distanz von 400 Meter (50,61 sec.).
Auf den Mittelstrecken dominierten Max Dieterich (LG Braunschweig) und Maximilian Pingpank (Hannover Athletics). Dieterich gewann die 800 Meter in 1:54,68 Minuten, musste sich über die 1500 Meter dann jedoch Pingpank geschlagen gegeben. Der Hannoveraner siegte mit einem Schlussspurt in 4:00,80 Minuten. Bereits in guter Form präsentierte sich Nils Huhtakangas von der LG Osnabrück. Er lief in 8:53,71 Minuten in die Top 10 der deutschen Bestenliste.
Angefeuert von zahlreichen Zuschauern im SLZ, katapultierte sich Lars Keffel (SV Werder Bremen) auf satte 4,86 Meter im Stabhochsprung. Eine neue persönliche Bestleistung für den Bremer.
Eifriger Titelsammler der Emder Laufgemeinschaft war Finn Schneider, der sowohl über die 300 Meter (38,34 sec.), als auch über die 800 Meter (2:07,83 sec.) Landesmeister wurde. Mannschaftskollege Jeremias Heeren gewann die 60 Meter der M14 in 7,55 Sekunden.

Hier geht´s zur Ergebnisliste






[1328]