Karsten Meier wird in Hannover deutscher Halbmarathon-Meister

Deutscher Meister im Halbmarathon 2018: Karsten Meier (Foto:NLV)
ah - (09.04.2018) Im Rahmen der größten Laufveranstaltung Niedersachsens wurden wie im Vorjahr auch die deutschen Meisterschaften im Halbmarathon in Hannover ausgetragen.

Bei ungewohnt sommerlichen Temperaturen konnte der Hannoveraner Karsten Meier, der für die LG Braunschweig an den Start ging, seinen „Heimvorteil“ nutzen und gewann in der Siegerzeit von 1:05:22 Stunden. Das bedeutete nebenbei auch noch eine Steigerung seiner persönlichen Bestzeit um mehr als 1 Minute.
Durch einen couragierten Antritt auf den letzten Kilometern konnte sich der 26-Jährige von seinen Konkurrenten lösen. Als Zweiter kam Jens Nerkamp aus Kassel in 1:05:26 h vor dem Titelverteidiger und Favoriten Philipp Baar (Düsseldorf, 1:05:48 h) ins Ziel, der dieses Mal Dritter wurde.
Karsten Meier, der in diesem Jahr bereits bei den DM im Crosslauf den Vizetitel errang, plant seinen ersten Marathonstart in Düsseldorf am 29. April. Dort peilt er auch die Qualifikation für den Teamwettbewerb bei der Europameisterschaft in Berlin an.

Bei den Frauen sorgten Franziska Reng (1:14:14 h) und Miriam Dattke (1:14:36 h) für einen Doppelsieg der LG Telis Finanz Regensburg.
Auch in den verschiedenen Altersklassen konnten niedersächsische Athletinnen und Athleten bei der Halbmarathon-DM vordere Platzierungen erreichen:
Christian Wiese, der in der Altersklasse M35 für den Verein Hannover Athletics an den Start ging, erreichte in der Zeit von 1:11:06 Stunden einen hervorragenden 2. Platz. Andreas Solter vom LAC Langenhagen wurde Dritter in 1:13:48 h.

In der Altersklasse M40 konnte Valentin Harwardt vom VfL Wolfsburg in einer herausragenden Zeit von 1:07:55 h überlegen den DM-Titel erlangen.

Auch bei den Frauen gab es niedersächsische Erfolge zu verzeichnen:
Martina Boe-Lange (SV Rosche) in der Altersklasse W45 sowie Ingrid Heyer von der LG Kreis Verden (AK W65) konnten jeweils dritte Plätze erreichen. In der AK W70 wurde die Langenhagenerin Maria-Luise Kluge Zweite, während Renate Hofmann vom 1.WV Wunstorf in der AK W75 den Titel erringen konnte.


Hannover-Marathon:  Fate Tola steigt aus – der Äthiopier Erre siegt

Nicht optimal lief es im Marathon-Rennen für Favoritin und Vorjahressiegerin Fate Tola, die seit Jahresbeginn für Hannover Athletics startet. Gesundheitlich  gehandicapt (Infekt mit Husten) musste sie diesem Tribut zollen und gab nach rund einer Stunde bei Kilometer 17 das Rennen auf.  Die angepeilte Qualifikation für die Heim-EM in Berlin war so leider nicht möglich. Es siegte die Kenianerin Agnes Kiprop in 2:32:35 Stunden.

Bei den Männern konnte der Mitfavourit Seboka Negussa Erre aus Äthiopien den 28. Hannover-Marathon gewinnen. Der Sieger kam nach 2:09:44 Stunden ins Ziel und blieb damit knapp unter seiner Bestzeit.
Ein kleines Drama erlebte Michael Njenga Kunyuga: Der Kenianer sackte wenige Meter vor dem Ziel zusammen und krabbelte mit letzter Kraft über die Linie, um seinen zweiten Platz in 2:10:16 Stunden zu verteidigen. Nur drei Sekunden dahinter kam Duncan Koech, ebenfalls aus Kenia, ins Ziel.

Mehr als 10.000 Teilnehmer waren beim Halbmarathon dabei:  Neuer Rekord! Insgesamt hatten mehr als 25.000 Athleten für die verschiedenen Läufe in der niedersächsischen Landeshauptstadt gemeldet - auch das eine Bestmarke. Circa 220.000 Zuschauer unterstützten bei sonnigem Wetter die Aktiven an der Strecke.



« vorherige News nächste News »


[426]