Jubiläumsfeier und tolle Sonderpreise beim AOK-Laufabzeichenwettbewerb 2018 der Schulen

jg/vle/aok - (09.08.2018) Grundschule Kirchbrak, Grundschule am Schölerberg aus Osnabrück und Oberschule Hattorf erneut als laufstärkste Schulen ermittelt


In diesem Jahr hatten alle lauffreudigen Schulen aus ganz Niedersachsen nun schon zum 20. Mal die Möglichkeit, am AOK-Laufabzeichenwettbewerb teilzunehmen. Dabei konkurrierten die Schulen in vier verschiedenen Kategorien untereinander und erliefen mit über 20.000 Schülern ganze 720.000 Minuten, das heißt 5.830-mal länger als die Marathon-Weltrekordzeit der Männer! Statt auf die Geschwindigkeit, kommt es beim AOK-Laufabzeichenwettbewerb auf die Ausdauer an. Jede Schülerin und jeder Schüler darf dabei das Lauftempo selbst bestimmen.


Makellose Bilanz für Holzmindener

Sieger der ersten Wertungsgruppe (weniger als 150 Grundschüler) wurde nach dem letztjährigen Premieren-Sieg erneut die Grundschule Kirchbrak aus dem Landkreis Holzminden. Die Schüler belegten direkt bei ihrer ersten Teilnahme 2017 den ersten Platz und konnten den Goldrang nun erfolgreich verteidigen. Knapp dahinter folgte die Astrid-Lindgren-Schule Rühle in Meppen, die sich von Platz 6 im Vorjahr  auf den zweiten Platz hochgearbeitet hat. Das Treppchen wird komplettiert durch die Grundschule Lemgow, die den Silberrang von 2017 in diesem Jahr nach Meppen abgeben musste.


In der zweiten Grundschul-Wertungsgruppe (ab 150 Schüler) konnte die Grundschule am Schölerberg den Hattrick bejubeln. Wie bereits in den vergangenen beiden Jahren landeten die Schülerinnen und Schüler aus Osnabrück mit ihren Laufergebnissen auf Platz eins. Den zweiten Rang belegte die Grundschule am Drömling Vorsfelde in Wolfsburg. Ein toller Erfolg, angesichts ihres vierten Platzes und dem knappen Verpassen des Podiums beim AOK-Laufabzeichenwettbewerb 2017. Mit ebenfalls zwei Plätzen nach oben im Vergleich zum Vorjahr kletterte die Grundschule Wietzendorf auf den Bronzerang.

Prämiert werden die hervorragenden Leistungen jeweils mit einem Gutschein von HaeSt Sportgeräte im Wert von 300 Euro (1. Platz), 200 Euro (2. Platz) und 150 Euro (3. Platz) sowie einem individuellen Staffelstab für die Schule.


Erneuter Doppelsieg für die Oberschule Hattorf am Harz

Sowohl in der Wertungsgruppe der fünften und sechsten Klassen, als auch bei den Siebt- und Achtklässlern schaffte es die Oberschule Hattorf am Harz bereits zum zweiten Mal in Folge nach ganz oben aufs Treppchen. Die Integrierte Gesamtschule Melle wurde auch mit ihrer fünften und sechsten Klasse und mit den älteren Jahrgängen Zweiter. Überraschenderweise gingen sogar der dritte Platz der Wertungsgruppe der fünften und sechsten Klassen sowie die der Siebt- und Achtklässler an die gleiche Schule. Die Grund- und Oberschule Börgermoor in Surwold erreichte den dritten Rang.


KiLa-Wettkampf verlost

Unter allen Teilnehmern des AOK-Laufabzeichenwettbewerbs wurde zum vierten Mal ein vom NLV ausgerichteter Kinderleichtathletik-Wettkampf bei der siegreichen Schule vor Ort verlost. Hier hatte NLV-Präsidentin Rita Girschikofsky wieder die Finger im Spiel und zog den Zettel mit der Aufschrift „Grundschule Andervenne“ aus dem Lostopf. Die zu den etwas kleineren Schulen im ländlichen Raum des Emslandes gehörende Grundschule darf sich nun über einen Kinderleichtathletik-Wettkampf in der Heimat freuen.


Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des AOK-Laufabzeichenwettbewerbs wurde unter allen teilnehmenden Schulen zusätzlich ein weiterer Sonderpreis verlost. Drei glückliche Schulen in Niedersachsen können sich nun über ein Startraining mit einem NLV-Topathleten in ihrer Schule freuen. Insgesamt drei Spitzen-Leichtathleten Niedersachsens werden sich noch in diesem Jahr auf den Weg zur Grundschule Feldbreite in Rastede, Grundschule Hoheassel in der Nähe von Salzgitter und Geschwister-Scholl-Schule in Hildesheim machen. 


Berlin „fliegt“ zum Sieg

Passend zum diesjährigen Großereignis in Deutschland, den Leichtathletik-Europameisterschaften im Berliner Olympiastadion, war das Motto des Kreativwettbewerbs „Berlin empfängt Europas Leichtathletik-Elite“. Der Gewinner des Kreativwettbewerbs 2018 ist die Sonnensteinschule Horsten. Mit ihrem Stabhochspringer, der sich vor dem Wahrzeichen Berlins, dem Brandenburger Tor, in die Lüfte streckt, haben die Schülerinnen und Schüler die Jury überzeugen können. Auf die Gewinner wartet ein 300,- € Gutschein für Sportgeräte.


Für die zahlreichen Meldungen und Einreichungen bedanken sich AOK Niedersachsen und der Niedersächsische Leichtathletik-Verband recht herzlich und gratulieren allen Gewinnern und Platzierten!



Die vollständigen Ergebnislisten finden Sie hier:

Grundschule unter 150 SuS

Grundschule ab 150SuS

Klasse 5-6

Klasse 7-8


Weitere Informationen bei:
Viktoria Leu, Geschäftsstelle des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes,
Tel: 0511/ 33 89 0-44, E-Mail: leu(at)nlv-la.de




« vorherige News nächste News »


[283]