Team Niedersachsen gelingt erfolgreiche Titelverteidigung beim Heimspiel

Fotos: NLV
jg - (10.09.2018) In diesem Jahr fand der traditionelle Vergleichskampf der norddeutschen Verbände der U16 wieder in Niedersachsen statt. Nach Aufenthalt und Übernachtung im idyllischen Torfhaus startete das 49-köpfige Team Niedersachsen am 08. September in Bad Harzburg die Mission Titelverteidigung. Zum Saisonabschluss konnten noch so einige Athleten neue Bestleistungen erzielen und sich mit dem Gesamtsieg belohnen.

Beim diesjährigen Vergleichskampf standen den niedersächsischen Nachwuchssportlern Mannschaften aus Berlin, Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein gegenüber. Pro Disziplin darf ein Bundesland zwei Starter stellen, wovon die Leistung des besten Athleten in die Wertung eingeht. Bei fünf vertretenen Landesverbänden holt der Sieger einer jeweiligen Disziplin 5 Punkte für seine Mannschaft, der Zweitplatzierte 4 Punkte  bis zum Fünfplatzierten mit einem Punkt.

Bereits zu Beginn der Veranstaltung stellten die Mädchen schnell ihre Ambitionen der erfolgreichen Titelverteidigung unter Beweis. Die frisch gebackene deutsche Vize-Meisterin über 300 Meter Hürden Henrike Rieper (LG Kreis Nord Stade) siegte in ihrer Paradedisziplin souverän mit fast zwei Sekunden Vorsprung vor der Konkurrenz (45,56 Sekunden). Langhürden-Kollegin Neele Janssen (MTV Aurich), welche im Hochsprung an den Start ging, setzte mit ihrem Sieg und übersprungenen 1,64 Meter ein weiteres Ausrufezeichen. Wer in der weiblichen Jugend den Sieg ergattern wollte, kam am starken Team aus Niedersachsen nicht vorbei. Nach dem Hochsprung holten sich die Mädchen in ihrer Gruppe bereits früh die Führung und gaben diese von nun an nicht mehr ab.

Ein schnell darauffolgender Dreifacherfolg ließ die verdiente Führung weiter ausbauen. Rieke Emmrich (LC Nordhorn) über 800 Meter, Johanna Paul (TuS Wunstorf) über 80 Meter Hürden und Marie Dehning (LG Celle-Land) im Weitsprung holten jeweils fünf wichtige Punkte für das Team Niedersachsen. Die vielseitige Mehrkämpferin Marie Dehning holte zudem noch den Sieg im Speerwerfen, bevor noch ein letzter Einsatz in der abschließenden Staffel anstand. Vorher feierte Marit Schute (LAV Meppen) über 3.000 Meter nicht nur einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg, sondern lief auch ein großes Punktpolster für die Mannschaft heraus.
Die Schwedenstaffel (400m – 300m – 200m – 100m) musste nun nur noch das Ziel erreichen. Startläuferin Neele Janssen ging direkt in der Kurve in Führung und ihre Staffelkolleginnen Marie Dehning, Imke Leigers (SV Union Meppen) und Johanna Paul brachten das Staffelholz souverän als schnellste Staffel über die Ziellinie. Euphorisch wurde im Ziel daraufhin der Sieg in der weiblichen Jugend mit 69 Punkten gefeiert.
Ebenso wie Mädchen starteten die Jungen mit einem Ausrufezeichen in den Wettkampf. Ein Doppelsieg der Hammerwerfer Lennart Jörn (51,60 Meter) und Jesko Mole (beide SVG GW Bad Gandersheim, 40,24 Meter) brachten die männliche Mannschaft Niedersachsens direkt in Front. Wenige Zeit später war es wieder der Hochsprung, von welchem Zeitpunkt an das Team Niedersachsen, in diesem Falle die Jungen, wieder die Führung übernahm und bis zum Ende behielt. Maximilian Karsten (VfL Wolfsburg) stellte dort seine persönliche Bestleistung von 1,86 Meter ein und holte die volle Punktzahl.

Geburtstagskind Enes-Maurice Köse (Eintracht Hildesheim) absolvierte über 800 Meter ein taktisches Rennen und entschied den finalen Endspurt in 2:05,39 Minuten für sich. Weitere eifrige Punktesammler für die Mannschaft waren Dreispringer Malte Büttner (Garbsener SC) mit 12, 69 Metern, Speerwerfer Simon Scholz (TSV Germania Helmstedt) mit 51,22 Metern und Kugelstoßer Lukas Wendland (LG Hanstedt/Wriedel/Suderburg) mit 14,69 Metern. Allesamt konnten sich über neue persönliche Bestleistungen freuen.

Zum Abschluss liefen die Jungen in der Schwedenstaffel (Joel Ahrens, Joshua Ahrens (beide Eintracht Hildesheim), Maximilian Karsten und Jafia Lehmann (OTB Osnabrück)) den Sieg ebenso ungefährdet nach Hause wie die Mädchen zuvor. Im Ziel standen auch 69 erzielte Gesamtpunkte auf dem Papier, acht Punkte mehr als die Zweitplatzierten Berliner.
Die beiden Siege der Mädchen und Jungen in ihren Gruppen bedeuteten gleichzeitig auch den Gesamtsieg mit 138 Punkten. Nach 2016 und 2017 konnte das Team Niedersachsen somit zum dritten Mal in Folge den Titel nach Hause holen. Erfolgreiche Titelverteidigung geglückt!

Für die Mannschaftsleiterin und Vorsitzende der Niedersächsischen Leichtathletik-Jugend Ulrike Marszk war es der letzte Vergleichskampf, den sie als aktive Vorsitzende begleiten durfte. Nach über 20 Jahren im NLV wird sie keine weitere Amtszeit anstreben. Wir bedanken uns für die jahrelange Unterstützung und Organisation aufseiten der Jugend und für den Vergleichskampf!
Ebenso möchten wir uns bei den zahlreichen Kampfrichtern vor Ort sowie dem KLV Goslar um den Vorsitzenden Nils Wenzlaff für die tatenkräftige Unterstützung bedanken!


Hier geht´s zum gesamten Bildmaterial!









[1291]