Senioren-WM in Malaga: Nachtrag vom dritten und vierten Wettkampftag

rs - (11.09.2018) Am dritten Wettkampftag holte Jana Müller-Schmidt (SG Osterholzer LA) in der Klasse W50 die Goldmedaille im Kugelstossen mit einer Weite von 14,54 m.

Helmut Brüning (ATS Cuxhaven) stand ihr beim Hammerwurf M85 um nicht nach. Er siegte hier mit 32,83 m und lag damit über drei Meter vor dem Zweiten.
Christine Biemann (TuS Ebstorf) wird Elfte im Siebenkampf der AK W45 mit 3344 Punkten und freut sich, verletzungsfrei geblieben zu sein. National ist sie schon in der AK W50. Leider musste sie in Malaga noch in der AK W45 starten, da sie erst nach Beginn der Wettkämpfe Geburtstag hat.

Andreas Ritzenhoff (BTB Oldenburg) belegte in der M50 im 5000m-Bahngehen in 26:51,32 min den zwölften Platz. Er siegte im ersten, dem langsameren "Lauf". Insgesamt waren es 24 Bahngeher in zwei Finals am Start.

Dann wurde Anja Doerks (TSG Bad Harzburg) Neunte von 21 Athletinnen im Siebenkampf der W50 mit 4233 Punkten.

Roswita Schlachte (VfL Eintracht Hannover) wurde am vierten Wettkampftag Weltmeisterin mit Europarekordzeit (9:07,37 min.) im 2000 m Hindernislauf der W60. Sie hatte knapp die schnellste gemeldete Vorleistung und wurde nach hartem Kampf ihrer Favoritenrolle gerecht. Auch Cristian Breeck (SC Melle 03) startete über 2000m Hindernis M60. Er wurde in 7:44,18 min. sehr guter Fünfter von 22 Läufern. Hier gab es sogar zwei Finalläufe.

Lediglich Brigitte Heidrich (LG Lüneburg, W55) konnte sich für das Halbfinale im 200m-Lauf in 30,61 s qualifizieren.
Freitag, 8.9., ist wettkampffrei.



« vorherige News nächste News »


[197]