Nachruf zum Tod von Herbert Schrader

um-sk - (24.12.2018) „Hier eine kleine Statistik erstellt und da etwas im Keller für den Sportplatz gebastelt.“, so werden wir unseren langjährigen Sportfreund Herbert Schrader in bester Erinnerung behalten. Nach langer Krankheit verstarb er am 18. Dezember 2018 im Alter von 70 Jahren im engsten Kreis seiner Familie.

Die Leichtathletik spielte in seinem Leben stets eine große Rolle. Ob als Zehnkämpfer, im Studium oder später im Ehrenamt – die vielseitige Sportart war immer präsent und ihm gingen stets Gedanken durch den Kopf, wie er sie optimieren kann.

Als aktiver Leichtathlet war der Zehnkampf seine Paradedisziplin. Neben Stationen beim MTV Vater Jahn Peine und der LG Braunschweig landete er am Ende wieder im Peiner Land, bei der damaligen LG Edemissen/Peine (heute: LG Peiner Land). Seinen letzten Wettkampf bestritt er 2013 beim Werfertag in Edemissen.

Seine Vielseitigkeit zeigte der gebürtige Woltorfer auch durch ein Engagement als Spieler und Trainer in der Handballsparte seines Heimatdorfes - selbst wenn beim Kinderturnen mal Not am Mann war, sprang er kurzerhand ein. Auch im Lehramts-Studium war seine Lieblingssportart präsent, weshalb er seine Examensarbeit über den Stabhochsprung verfasste.

Die meisten dürften Herbert Schrader als langjährigen Vorsitzenden der LG Edemissen/Peine in Erinnerung behalten. Ende der 80er Jahre übernahm er in einer turbulenten Sitzung den Vorsitz und gab ihn gesundheitsbedingt erst im Jahr 2009 an den jetzigen Vorstand ab. Dabei hatte er stets ein offenes Ohr für jeden und versuchte für alle akzeptable Kompromisse zu finden. Herbert Schrader war kein Showmaster, sondern ein Macher. Während andere noch diskutierten, verschwand Herbert kurzerhand in den Keller und bastelte etwas zusammen. Dieser Ideenreichtum kam auch den Leichtathletik-Kindergruppen in Edemissen zu Gute, die er über viele Jahre lang betreute.

Neben seinen ehrenamtlichen Aufgaben im Verein war Herbert Schrader auch im Leichtathletik-Verband aktiv. Bereits von 1995 bis 2001 war er Pressewart des NLV-Kreis Peine. Im Anschluss bekleidete er bis 2007 den Posten des Sport- und Wettkampfwartes, ehe er den Posten des ersten Vorsitzenden übernahm, den er bis heute innehatte. Als Anerkennung für seine ehrenamtliche Arbeit im Verband erhielt er im 2013 dann auch die NLV-Ehrennadel in Gold.

Als Lehrer in Edemissen und Vechelde lag ihm der Schulsport besonders am Herzen. Daher versuchte er die Leichtathletik über den Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ oder die Schulmannschaftswettkämpfe in den Schulen zu platzieren, um so den Nachwuchs zu fördern. In dem Zuge übernahm er 2013 als Breitensportwart des NLV-Bezirks Braunschweigs auch die Organisation und Auswertung des Mehrkampf-Cups Braunschweiger Land. Für diesen engagierte er sich bis zum Ende und sorgte dafür, dass die Teilnehmerzahlen bei Vereinen und Schulen in den letzten Jahren stark anstiegen.

Die Leichtathletik-Familie wird Herbert Schrader mit all seinen ehrenamtlichen Funktionen, seinen Ideen, seinem umfangreichen Engagement und seiner loyalen und herzlichen Art stets in bester Erinnerung behalten.



« vorherige News nächste News »


[470]